WissenschaftlerInnen aus Wien haben entdeckt, dass die DNA im Zellkern ähnlich wie beim Aufwickeln eines Kletterseils verpackt wird.
Wiener ForscherInnen entdecken Zusammenhang zwischen Darmbakterien und Hirnschäden bei Frühchen.
Der Wissenschaftsfonds (FWF) fördert eine neue Methode zur Bestimmung von Varianten und der Infektiosität des Coronavirus. Wiener WissenschaftlerInnen sollen diese etablieren.
Ähnliche Immunreaktionen bei Dromedaren und Menschen auf Coronaviren könnten in Hinblick auf eine mögliche Pandemie-Gefahr durch MERS-CoV relevant sein.
Wie funktionieren Impfstoffe gegen SARS-CoV-2? Wirkungsweise, Gemeinsamkeiten und Unterschiede von mRNA- und Vektorimpfstoffen sowie die Problematik von neuen Virusvarianten kurz erklärt.
Mikroorganismen sind für die Struktur und Fruchtbarkeit des Bodens verantwortlich und spielen auch eine wichtige Rolle im globalen Kohlenstoffkreislauf. Die Bodenökologie untersucht die Kleinstlebewesen im Boden.
Weltweit sind bereits mehrere Impfstoffe gegen das neue Coronavirus verfügbar. Doch dieses mutiert und stellt die Pharmaindustrie vor eine große Herausforderung.
Schutzimpfungen haben bereits Millionen von Menschenleben gerettet. Ein kurzer Überblick zur Geschichte des Impfens, die dafür wichtigen Komponenten des Immunsystems, die biologischen Abläufe im Körper sowie die verschiedenen Arten von Impfstoffen, die heute zur Verfügung stehen.
BewohnerInnen von Ischgl wurden kurz nach einer Infektion mit SARS-CoV-2 sowie acht Monate später auf das Vorhandensein von Antikörpern gegen das Coronavirus getestet. Bei knapp 90 Prozent der Personen konnten Antikörper auch nach dieser Zeitspanne noch nachgewiesen werden.
Welche Testmethoden hinter den in Schulen durchgeführten „Nasenbohrertests“ und den in Apotheken erhältlichen „Spucktests“ stecken, ist in diesem Artikel zusammengefasst.