Eine manipulierte Hefe könnte die Welt verändern und den Klimawandel bekämpfen: Wiener Forscher*innen ist es gelungen, mithilfe von Hefe das schädliche Treibhausgas CO2 als Rohstoff für die Herstellung industrieller Produkte zu nutzen.
Die Epigenetik steuert das geregelte An- und Abschalten von Genen durch die chemische Veränderung der DNA und der mit ihr assoziierten Histone. Eine Überblick über DNA-Methylierung, Histon-Modifikationen und RNA-basierten epigenetischen Kontrollmechanismen.
Um das gesamte Erbgut im winzigen Zellkern unterbringen zu können, sind unsere Zellen zu wahren Verpackungskünstlern geworden. Dabei spielen vor allem spezielle Proteine eine wichtige Rolle: die Histone.
Viele Gene von Pflanzen, Tieren und auch einfachen Lebewesen werden nicht ständig abgelesen, sondern durch epigenetische Mechanismen gezielt an- und abgeschaltet. Ein Einblick in das spannende Forschungsfeld der Epigenetik sowie konkrete Beispiele epigenetischer Kontrolle im Tier- und Pflanzenreich.
Verschiedene SARS-CoV-2-Varianten unterscheiden sich in ihrer Erbinformation, ihrer RNA. Die Unterschiede in der RNA, auch Mutationen genannt, prägen sich in unterschiedlichen Eigenschaften des Virus aus. Manche Veränderungen führen zu einem Vorteil für das Virus und sie setzen sich als neue...
Ein Vermittlungsprogramm für junge Menschen abseits klassischer Schullaufbahnen.
Falls das auf dich zutrifft und du zwischen 16 und 19 Jahre alt bist, bist du bei uns richtig. Mach mit bei unserem Projekt „ImmunoKomm“!
Ein innovatives Unternehmen aus Wien möchte mehr Nachhaltigkeit in die Textilindustrie bringen: Das Start-Up Vienna Textile Lab färbt Kleidung mit Hilfe von Mikroorganismen.
Am 30. September findet die European Researchers‘ Night 2022 statt, und wir sind wieder vertreten! Bei den beiden Stationen vom Zentrum für Mikrobiologie und Umweltsystemwissenschaft und Open Science dreht sich diesmal alles um das Thema Mikroorganismen.
Unser Projekt "Immunokomm" verknüpft das Thema Immunologie, Journalismus und Wissenschaftskommunikation für Jugendliche von 16 bis 19 Jahren.
Gemeinsam mit der Impfstoffexpertin Christina Nicolodi und dem Virologen Tim Skern beantwortet Open Science viele Fragen rund um SARS-CoV-2 und COVID-19.
Open Science bietet laufend Fortbildungen für PädagogInnen an. Eine Liste aktueller Veranstaltungen: Am 9.11.2022 findet eine Epigenetik-Fortbildung in Wien statt.
Heute ist es möglich, im Labor mikroskopisch kleine Gewebestrukturen, die Organen ähnlich sind – so genannte Organoide – zu züchten. Unser im Rahmen des UniStem Day 2022 erstelltes Infoblatt gibt einen Überblick. was damit untersucht werden kann und welche medizinischen Anwendungen sich daraus ergeben.
Unser neues Handbuch bietet umfassende Informationen zu den Grundlagen, der Geschichte und aktuellen Entwicklungen von Infektionskrankheiten. Anhand konkreter Beispiele wird der Bogen von den Ursprüngen der einfachen Variolation über die Entstehung der Keimtheorie bis hin zur mRNA-Schutzimpfung gegen COVID-19 gespannt.
Möchten Sie das Thema im Zelle im Unterricht durchnehmen? Hier finden Sie Unterrichtsmaterialien von Open Science zum Thema für die Sekundarstufe I und II.
Sehen pflanzliche und tierische Zellen unterschiedlich aus? Im DNA-Atelier findest du das heraus, wenn du selbst Zwiebelzellen- und Mundschleimhautzellen-Präparate herstellst und dir Zellen und Zellkern einmal ganz genau unter dem Mikroskop ansiehst.
Alle Kurse für Einzelpersonen finden unter Einhaltung bestimmter Richtlinien und Hygienemaßnahmen gemäß der aktuellen Corona-Regelungen statt.
Am 25. November ist das Vienna Open Lab wieder auf Deck 50 im Naturhistorischen Museum zu Gast. Dieses Mal dreht sich alles um die Faszination Zelle in Natur und Mensch. Kommen Sie vorbei um gemeinsam mit dem NHM und dem Vienna Open Lab in den Mikrokosmos Zelle einzutauchen.
Das Vienna Open Lab feiert den 200. Geburtstag Gregor Mendels mit zwei kostenlosen Workshops, in denen sich SchülerInnen auf die Spuren des "Vaters der Genetik" begeben können.
In der Chemie dreht sich alles um Stoffe - alle Dinge, die uns umgeben, sind aus Stoffen aufgebaut - Wie man sie unterscheidet, wie man als ChemikerIn unbekannte Stoffe bestimmt und wie man Cola entfärbt, erfährst du in diesem Praktikum.
Eine manipulierte Hefe könnte die Welt verändern und den Klimawandel bekämpfen: Wiener Forscher*innen ist es gelungen, mithilfe von Hefe das schädliche Treibhausgas CO2 als Rohstoff für die Herstellung industrieller Produkte zu nutzen.
Ein Vermittlungsprogramm für junge Menschen abseits klassischer Schullaufbahnen.
Die Epigenetik steuert das geregelte An- und Abschalten von Genen durch die chemische Veränderung der DNA und der mit ihr assoziierten Histone. Eine Überblick über DNA-Methylierung, Histon-Modifikationen und RNA-basierten epigenetischen Kontrollmechanismen.
Sehen pflanzliche und tierische Zellen unterschiedlich aus? Im DNA-Atelier findest du das heraus, wenn du selbst Zwiebelzellen- und Mundschleimhautzellen-Präparate herstellst und dir Zellen und Zellkern einmal ganz genau unter dem Mikroskop ansiehst.
Alle Kurse für Einzelpersonen finden unter Einhaltung bestimmter Richtlinien und Hygienemaßnahmen gemäß der aktuellen Corona-Regelungen statt.
Am 25. November ist das Vienna Open Lab wieder auf Deck 50 im Naturhistorischen Museum zu Gast. Dieses Mal dreht sich alles um die Faszination Zelle in Natur und Mensch. Kommen Sie vorbei um gemeinsam mit dem NHM und dem Vienna Open Lab in den Mikrokosmos Zelle einzutauchen.