Im Hungry for Science Blog macht Open Science reinen Tisch mit Küchenmythen, serviert wissenschaftliche Facts rund ums Essen, berichtet über Ernährungs-Trends und liefert Anregungen für spannende Experimente für zu Hause
Open Science erarbeitet gemeinsam mit dem Institut für Höhere Studien Wien und der Universität Luzern eine interdisziplinäre Technikfolgenabschätzung zu Chancen und Risiken neuer Anwendungen der DNA-Analyse.
Die nächste jährliche EUSEA (European Science Engagement Association)-Konferenz wird am 9. und 10. Mai 2019 in Wien (Vienna Biocenter St. Marx) stattfinden! Zusammen mit der EUSEA und dem ScienceCenter Netzwerk übernimmt Open Science die Organisation vor Ort.
Open Science hat mit dem Doktortskolleg RNA Biologie ein Public Outreach Konzept zum aktuellen und für die Grundlagenforschung im Bereich RNA-Biologie relevanten Thema Genom-Editierung mit CRISPR/Cas entwickelt.
Im Rahmen des internationalen Projekts 2Ways (2009-2010) hat Open Science gemeinsam mit der Forschungsgruppe von Andrea Barta (Max F. Perutz Laboratories) die Mitmachstation „Gen-Puzzle“ entwickelt, die seither bei Veranstaltungen zum Einsatz kommt.
Personalisierte Medizin, oft auch als individualisierte Medizin, Präzisionsmedizin oder stratifizierte Medizin bezeichnet, basiert auf der Nutzung des Wissens aus der Genetik und weiteren Informationen (klinische Daten, Lebensstil etc.) für eine zielgerichtetere Prävention und Therapie.
Das Thema Tierversuche erhitzt immer wieder die Gemüter und sorgt für heftige Diskussionen zwischen BefürworterInnen und GegnerInnen. Darin drückt sich ein zentrales moralisches Dilemma aus, denn den Hoffnungen auf neue Medikamente steht das Wohl der Tiere gegenüber.
The content in this section is only partially available in English. However, an English translation of the About us and Vienna Open Lab section is just waiting to be discovered.