Am 16. März 2018 fand der UniStem Day statt - ein europaweiter Aktionstag zum Thema Stammzellen, an dem sich heuer auch Österreich erstmals beteiligte.
Aktuell erhalten neue Genom-Editierungs-Verfahren medial große Aufmerksamkeit und werden als Revolution in der Forschung bezeichnet. Open Science widmete sich 2017 der Methode CRISPR/Cas9 ausführlicher und veröffentlichte dazu vielfältige Inhalte online, vom Unterrichtspaket für PädagogInnen bis zum Erklärvideo.
BodyTec bietet Kindern und Jugendlichen zwei Schuljahre lang die Möglichkeit, sich mit dem Thema Verbindung von Körper und Technik auseinanderzusetzen. Die jungen Leute vom Volksschul- bis zum Obertsufenalter arbeiten in diesem Projekt eng mit WissenschaftlerInnen und UnternehmensvertreterInnen zusammen.
Open Science setzt im Jahr 2016 das Thema Allergie für mehrere Ausstellungen wissenschaftlich-künstlerisch in Szene.
Das EU-Projekt „A stepping stone approach towards the Genetics Clinic of the Future” (kurz: GCOF) zielt darauf ab, neue Entwicklungen in der medizinischen Genetik und der Genomforschung in den klinischen Alltag zu integrieren.
Genom Austria ist ein gemeinsames Projekt des CeMM-Forschungszentrums für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und der Medizinischen Universität Wien und steht unter dem Ehrenschutz von Margit Fischer. Das Ziel von Genom Austria ist ein offener und öffentlicher Dialog...
Open Science hat gemeinsam mit der Allergieforscherin Univ.Doz.Dr. Ines Swoboda von der FH Campus Wien, Studiengang Biotechnologie, zwei Stationen bei der Ausstellung „Wirkungswechsel“ gestaltet. Die Ausstellung wurde vom Science Center Netzwerk organisiert.
Das Schlagwort „Personalisierte Medizin“ taucht im Gesundheitswesen und in den Medien immer öfter als richtungsweisendes Konzept für die Medizin der Zukunft auf. Unklar ist jedoch was genau darunter verstanden wird, woran geforscht wird und welche Anwendungen es bereits gibt.
Die so genannte Synthetische Biologie ist ein relativ neues Gebiet der modernen Biologie, das sich mit der ingenieurmäßigen Konstruktion neuer Organismen und mit deren Programmierung aus genetischen „Bausteinen“ bis hin zur Entwicklung neuer genetischer Codes befasst.
Wie trinkt eine Pflanze? Wächst sie auch im Dunkeln? Schlafen Fliegen eigentlich? Warum sind Luftlöcher im Brot? Kinder sind von Natur aus neugierig, sie beobachten, untersuchen, probieren aus und zeigen durch fragen, fragen und nochmals fragen ihr Interesse an naturwissenschaftlichen Phänomenen..