Personalisierte Medizin im 21. Jahrhundert: Was können wir erwarten?

Eine öffentliche Veranstaltung mit Impulsvorträgen und Diskussion

Zeit: 14. Oktober 2019, 18:00 bis 20:00 Uhr 
Ort: Van Swieten Saal der Medizinischen Universität Wien, Van-Swieten-Gasse 1a, 1090 Wien​​​​​​​

Rasante technologische Entwicklungen, eine zunehmende Digitalisierung und immer stärkere Personalisierung prägen das Bild der Medizin am Beginn des 21. Jahrhunderts. Der Begriff „Personalisierte Medizin“ hat jedoch für verschiedene Gesellschaftsgruppen unterschiedliche Bedeutungen, und er weckt viele verschiedene Erwartungen. Wie hat sich die Bedeutung des Begriffes im Lauf der Zeit gewandelt? Was kann man realistisch von ihr erwarten? Und was müssen wir bei der Umsetzung der Personalisierten Medizin in unser Gesundheitssystem beachten?

Die öffentliche Veranstaltung findet im Rahmen der 3. Jahrestagung der Österreichischen Plattform für Personalisierte Medizin (ÖPPM) statt und widmet sich diesen Fragen. Im Anschluss an zwei Impulsvorträge wird am Podium und mit dem Publikum diskutiert. Danach laden wir zu einem Ausklang mit Getränken und Snacks.

Details zum Programm

Impulsvorträge:

  • Beate Jahn (UMIT - Private Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik): Personalisierte Medizin: Nutzen-Schaden-Kosten-Abwägungen
  • Markus Müller (Rektor der Medizinischen Universität Wien): Von Hippokrates zur Digitalisierung: Was Personalisierte Medizin heute bedeutet

Podiumsdiskussion:

Unter der Moderation von Astrid Kuffner diskutieren mit den Vortragenden:

  • Christiane Druml (Medizinische Universität Wien)
  • Peter Eichler (UNIQA Österreich Versicherungen AG)
  • Hans Jörg Schelling (PRAEVENIRE – Gesellschaft zur Optimierung der solidarischen Gesundheitsversorgung)
  • Silvia Türk (Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz)

Open Science - Lebenswissenschaften im Dialog ist Mitglied der ÖPPM. Nähere Informationen zur Plattform finden Sie hier.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

bg, 12.09.2019

Downloads:
Gefördert von/durch:
Ansprechpartner:
  • Brigitte Gschmeidler