Präsentation des Sparkling Science Projekts "TeaTime4Schools" auf der ECSA-Konferenz

Bild: European Citizen Science Association

Auf der diesjährigen ECSA-Konferenz (European  Citizen Science Association) die 4. und 5. Juni 2018 in Genf stattfand, war Open Science war mit einer Präsentation zum aktuellen Sparkling Science Projekt "TeaTime4Schools" vertreten.

Verwendung von visuellen Social Media-Inhalten in Wissenschaftskommunikationsprojekten

Bei ECSA-Konferenz treffen jedes Jahr ExpertInnen aus den Bürgerwissenschaften (Citizen Science) sowie BügerwissenschaftlerInnen zusammen, um sich auszutauschen. Das Zweitagesprogramm bot zahlreiche Vorträge, Workshops und ein umfangreiches Rahmenprogramm.

Elena Kinz von Open Science präsentierte im Rahmen der diesjährigen internationalen Konferenz das aktuelle Sparkling Science Projekt "TeaTime4Schools" in einem Speed Talk. Im Speziellen berichtete sie darüber, wie die 3600 beteilgten SchülerInnen über Social Media Kanäle aktiv am Fortschritt des Projektes teilnehmen können. Vor allem über Instagramm (#teatime4schools, #teabagindex) werden Bilder von den beteiligten Schulklassen beim Experimentieren aber auch von beteiligten WissenschafterInnen und KommunikatorInnen geteilt. So sollen trotz der Größe des Projektes alle Beteiligten über den gesamten Projektzeitraum von zwei Jahren über visuelle Kommunkation eingebunden werden. Sowohl der Social Media Aspekt des Projekts als auch das Experimentieren mit den Teebeutel selbst fand großen Anklang bei den ZuhörerInnen.

Mehr zum Projekt finden Sie hier.

Artikel erstellt am 28.06.2018 von EK

Gefördert von/durch: